veröffentlicht am 10.02.2015 um 10:08 Uhr
Fahrerausstattung

GS Helm – getestet auf härtestem Terrain

Bei den internationalen Motorrad Shows im Herbst hat BMW Motorrad seine neuen leichtgewichtigen GS Helme vorgestellt. Sie sind speziell für sportliches Fahren designt und zeichnen sich durch High-Tech Materialien aus, die sie extrem sicher und robust, aber dennoch komfortabel machen. Bei der Entwicklung hatte man Off-road und Abenteuer-Reisen im Sinn und so hat der Helm bereits Action bei der diesjährigen Dakar Rally erlebt – als die bevorzugte Wahl des Vater-Sohn-Gespanns Simon und Llewelyn Pavey.

Wenige würden die Tatsache bezweifeln, dass Dakar das härteste Rennen der Welt ist, und das diesjährige Event durch Argentinien, Chile und Bolivien wurde dem Ruf sicher voll und ganz gerecht, wobei viele Teilnehmer meinten, dieses Mal sei das bisher härteste gewesen. Seinen Kopfschutz – und den seines Sohnes – dem neuen GS Helm von BMW Motorrad anzuvertrauen, war naheliegend für Si Pavey, der seinen Lebensunterhalt damit verdient, als Ausbildungsleiter der BMW Off-Rood Schule in Großbritannien GS Fahrer an die Freuden des Off-Road-Motorradfahrens heranzuführen.

Der neue GS Helm hat alle Merkmale, die für Off-Road-Fahrer wichtig sind, wie zum Beispiel eine Schale, die aus 100% Carbon-Fiber-verstärktem Kunststoff hergestellt ist, was eine exzellente Stoßdämpfung gewährleistet und das Gewicht gering hält (der GS Helm wiegt nur 1450 Gramm). Eine stoßabsorbierende Innenschale besteht aus fünf Bereichen unterschiedlicher Festigkeit für optimale Sicherheit, während der integrierte BMW Nackenschutz das Sicherheitskonzept vervollständigt, so dass der Helm fest anliegt und in optimaler Position auf dem Kopf gehalten wird, wenn es darauf ankommt.

Der GS Helm ist standardmäßig ausgerüstet mit einem 3D-gewölbten, zweifach verglasten Innen-Visir mit Anti-Beschlag-Effekt. Das Außen-Visir hat eine kratzfeste Beschichtung auf beiden Seiten. Das Visir kann leicht abgenommen und ersetzt werden, ohne dass dazu Werkzeug nötig wäre. Alternativ können die Fahrer auch das Visir abnehmen und sich für die passende Schutzbrille entscheiden, je nach höchster Praktikabilität off-road.

Für eine maximale Luftzirkulation beim Off-Road-Fahren ist der Kinnschutz abnehmbar, das eingebaute Sieb bietet Schutz gegen fremde Objekte und dient zudem als Staubfilter. Der aerodynamische, im Windkanal entwickelte Helmschirm ist ebenfalls abnehmbar, während Kopf- und Kinnpolster sogar zum Waschen abzunehmen sind, damit Schweiß, Schlamm und Staub einfach weggespült werden können.

Über zwei Wochen und tausende südamerikanische Kilometer unter meist scheußlichen Bedingungen testete Dakar 2015 die Paveys und ihre GS Helme bis ans Limit. Glücklicherweise schafften es Vater und Sohn bis ans Ziel, wobei sie ein Stück Dakar Geschichte schrieben. In einem Gespräch nach der Rally äußerte sich Simon über ihre Erfahrungen mit den neuesten BMW GS Enduro Helmen wie folgt.

„Sie waren ehrlich phantastisch unter allen Bedingungen und wir sollten es wissen – wir hatten Temperaturen von minus 9 bis zu über 50 Grad Celsius,“ erzählt er. „Der Komfort und die Passform war für uns beide wirklich gut. Das Innere und das Futtermaterial sind ganz anders als bei anderen Off-Road-Helmen, aber es funktioniert prima. Die Belüftung des Helmes und die Luftdurchlässigkeit im Bereich des Mundstücks ist echt super. Die Verschlüsse der Lüftungsöffnungen sehen gut aus und sind leicht zu bedienen.“

„Die Aerodynamik ist wirklich großartig – sogar bei 165 km/h off-road – und alle Visier- und Clip-Teile waren einwandfrei auf den langen kalten Abschnitten. Der Visir-Mechanismus an sich funktioniert sehr gut, er hat einen guten Schirm-Spielraum in geöffnetem Zustand und schließt leicht und hundertprozentig. All die Abenteur-Helm- Merkmale sind auch gut durchdacht, wie zum Beispiel der Mundstück-Clip, das Kinnstück und das Visir. Im Großen und Ganzen sind wir echt beeindruckt und ich freue mich schon darauf, in diesem Jahr so viele Stunden wie nur möglich mit einem solchen Helm auf meinem Kopf zu verbringen, ob beim Rennen oder auf Abenteuerfahrten. Einen Helm, der zu beidem passt, habe ich ehrlich gesagt noch nie gehabt – bis jetzt.“

Der GS Helm wird auch mit einer Einrichtung zur Integration des BMW Motorrad Kommunikationssystems versehen und ist als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme kombinierbar mit dem BMW Motorrad Nackenschutz System. Simon trug den GS Helm in der ’Eine Welt’ Form, während Llewelyn einen im ‘Comp’ Design verwendete. Der Helm ist auch erhältlich in ‘Xplore’, ’Licht Weiß’ und ’Matt Schwarz’ Farbgebungen, in den Größen 52/53 bis 62/63. GS Enduro Schutzbrillen in robustem Off-Road-Styling können ebenfalls mit dem Helm kombiniert werden.