veröffentlicht am 24.06.2013 um 13:15 Uhr
Faszination

Charley Boorman: mit der neuen BMW R 1200 GS unterwegs in den USA

Filmemacher, Autor und Abenteurer Charley Boorman wird sich für sein nächstes TV-Projekt mit Namen ‚Extreme Frontiers USA‘ schon bald in die Vereinigten Staaten aufmachen. Dort wird das dritte Kapitel der Extreme Frontiers TV Serie gedreht, die Charley bereits in die entlegensten Winkel Kanadas führte und auf eine sechswöchige Tour durch Südafrika.

Boorman hat sich erneut dafür entschieden, ein BMW Adventure Motorrad für seine Tour zu nutzen. Dieses Mal entdeckt er auf einer R 1200 GS die USA. Er will sich einen Eindruck vom ‚echten, ursprünglichen Amerika‘ verschaffen. Während seiner Reise wird er unterschiedlichen Charakteren begegnen, die ihn auf für die Region typische Abenteuer mitnehmen.

In den nächsten zwei Monaten wird Charley über 10.000 Meilen auf zwei Rädern zurücklegen und dabei von Küste zu Küste, über Alaska bis nach Hawaii reisen. Während seiner Reise wird er zu den Schiffswracks in Pearl Harbour tauchen und sich in einen aktiven Vulkan abseilen. Er wird die Schlacht von Alamo nach empfinden, die Geschwindigkeitsrekordler in den Bonneville Salt Flats treffen, an einem Überlebenstraining mit der US Armee in Alaska teilnehmen und einen Fallschirmsprung über dem Death Valley absolvieren.

Die ‚Extreme Frontiers USA’ Expedition wurde kürzlich im exklusiven Uhrengeschäft Bremont Boutique in Mayfair, London, vorgestellt. Der britische Uhrenmacher unterstützt Charley Boorman bereits seit langem. Charley wiederum ist Mitglied des Uhrmacher-eigenen Abenteurer-Clubs, der ebensolche dazu einlädt, den Laden für Events und Präsentationen zu nutzen.

Über die Herausforderungen, die vor ihm liegen, sagt Charley Boorman: „Die Tour ist eine außergewöhnliche Gelegenheit, die großen Vereinigten Staaten von Amerika auf einer BMW R 1200 GS zu entdecken. Ich habe bereits in South Carolina und in Los Angeles gelebt, als mein Vater dort Filme gedreht hat, und ich wollte diesem Land schon immer einmal unter die Haut fahren und mehr über die Leute und ihre Abenteuer erfahren.“

„Wir werden einige ziemlich verrückte Dinge erleben. Vom Fallschirmsprung über dem Death Valley übers Zelten auf einem aktiven Vulkan bis hin zur Fahrt mit einem Rennseegelboot in den Hafen von Boston. Am Ende gibt es wie immer unseren großen Motorrad-Konvoi. Dieses Mal fahren wir nach Los Angeles. Jeder, der dabei sein will, ist herzlich eingeladen!”

Um über Charleys Reisen auf dem Laufenden zu bleiben, folgen Sie ihm auf Twitter unter @charleyboorman.