veröffentlicht am 04.09.2015 um 13:45 Uhr
Heritage

Die Hauptstadt im Rock-Modus: das Pure&Crafted Festival feierte im ausverkauften Berliner Postbahnhof seine gelungene Premiere

Musik, Motorräder, und Heritage-Lifestyle: Auf dem Pure&Crafted Festival Ende August kam im Berliner Postbahnhof zum ersten Mal zusammen, was zusammen gehört. Und das Experiment gelang: In der ausverkauften Location feierten 7.000 Besucher zwei Tage lang die Premiere des Pure&Crafted Festivals.

Die Musikrange ließ keine Wünsche offen. Die Besucher feierten vor der Open-Air-Bühne zu Refused, zur furiosen Bühnenperformance von The Hives und dem Rock’n’Roll Trio Kitty, Daisy & Lewis. Auf einer weiteren Bühne rockten Bands wie Allah-Las und Talisco.
Vor der Kulisse des Berliner Postbahnhofs konnten die Besucher über einen urbanen Marktplatz schlendern. Bei den Ausstellern und Custom-Werkstätten wie Berham Customs und Nagel Motors konnte die Kunst am Bike entdeckt werden. In der altehrwürdigen Halle des Postbahnhofs wurden Bärte vom Barbier gestutzt sowie exzellente Gin Tonics und deftige Street-Cuisine probiert.

Gekrönt wurde das Pure&Crafted Festival durch die älteste reisende Steilwand der Welt: das Motodrom. Mit lauten Motoren rasten die Artisten durch die Steilwand – Nervenkitzel pur.

Am letzten Abend schickte Hauptsponsor und Initiator BMW Motorrad im Rahmen einer Verlosung einen Festivalbesucher auf einer nagelneuen BMW R nineT customized by Urban Motor nach Hause.