veröffentlicht am 02.06.2014 um 12:48 Uhr
Motorsport

Michael Dunlop gewinnt das Superbike Rennen bei der Isle of Man TT für BMW Motorrad

Dieser Sieg geht in die Geschichte ein: Michael Dunlop erzielt einen historischen Sieg für BMW Motorrad im Superbike Rennen der legendären Isle of Man TT mit einem Vorsprung von 20,5 Sekunden vor Guy Martin und dem Drittplatzierten Conor Cummins.

Der Rennfahrer aus Ballymoney gewinnt das einzigartige Straßenrennen somit genau 75 Jahr nach dem ersten Sieg einer BMW im Jahr 1939 als Georg Meier die Konkurrenz auf seiner Typ 255 Kompressor abhängte. Dunlop reiht somit den achten Sieg bei der TT in seiner Ergebnisliste ein, zwei davon in der Superbike-Klasse – der Königsklasse des Rennens.

Der BMW S 1000 RR Fahrer übernahm bereits früh in der ersten Runde die Führung und brach auf Anhieb den bisherigen Rundenrekord mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 210.768 km/h. Dunlop zeigte sich in perfekter form und erzielte auf der legendären 1,5 Meilen langen Sulby-Geraden eine Geschwindigkeit von 304 km/h. Damit baute er seine Führung vor Guy Martinauf 16 Sekunden aus.

Als er zum zweiten Mal die Start-Ziel-Linie überquerte, brach er den Rundenrekord erneut – dieses Mal mit fantastischen 211 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit. Danach ging es zum ersten Boxenstopp. Das BMW Motorrad / Hawk Racing Team betankte Dunlops Maschine innerhalb weniger Sekunden, so dass er die Führung vor Guy Martin behielt.

In Runde 3 baute Dunlop seine Führung zunächst auf 17 Sekunden an der Ballaugh Brücke und dann auf 19 Sekunden an der Sektion Bungalow aus. In Runde 4 lief Dunlop sogar auf Guy Martin auf.

Martin verfolgte Dunlop in den folgenden beiden Runden, bevor es für beide nochmals zum Boxenstopp ging. Danach ließ der BMW Fahrer keine Zweifel an seinen Siegambitionen und holte sich die karierte Flagge zu seinem allerersten TT-Sieg auf einer BMW. Der Vorsprung des BMW Motorrad / Hawk Racing S 1000 RR Superbike Fahrers auf den Zweitplatzieren Guy Martin betrug am Ende 20,5 Sekunden. Dritter wurde Conor Cummins.

„Es ist 75 Jahre her, dass BMW Motorrad die TT 1939 gewonnen hat. Ich schätze mal, der Sieg ist ein schönes Geschenk für das BMW Museum” kommentiert ein glücklicher Michael Dunlop nach dem Rennen. “ Das BMW Hawk Racing Team hat sehr gut gearbeitet, und wir haben gezeigt, dass man zwei Runden bei Höchstgeschwindigkeit auf der BMW S 1000 RR fahren kann. Ein Motorrad, das die TT gewinnen will, muss so belastbar sein. Besonders wenn ich darauf sitze. Die BMW hat dabei gerade mal ihr Potenzial gezeigt. Da steckt aber noch viel mehr drin.”

„Mein Team hat die ganze Nacht hart daran gearbeitet, das Motorrad vorzubereiten. Steve Hicken und alle im Team haben großartige Arbeit geleistet und Kurt Bock von BMW Motorrad Motorsport ist unser absoluter Superstar. Ich kann das Team gar nicht hoch genug loben.”

Lee Nicholls, Marketing Manager bei BMW Motorrad Großbritannien würdigt die Bedeutung dieses Sieges: „Das ist ein großartiger und historisch sehr bedeutender Moment für BMW Motorrad. Michael Dunlops Sieg im Superbike-Rennen geschieht genau 75 Jahre nach dem letzten Sieg unserer Marke in dieser Top-Klasse. Das ist eine sehr angemessene Art, uns an Georg Meiers legendären Sieg von 1939 zu erinnern.”

„Michael hat eine ausgezeichnete Leistung geliefert. Vom Start bis zur Ziellinie. Einmal mehr hat er seine Fähigkeiten und seine Entschlossenheit gezeigt. Wir hätten es jedoch kaum ohne die Unterstützung von Steve Hicken und dem Hawk Racing Team, dem Michael Dunlop Racing Team und von unseren Kollegen Kurt Bock und Berti Hauser von BMW Motorrad Motorsport geschafft. Wir starten 2014 in den Straßenrennen, um zu zeigen, dass die BMW S 1000 RR hervorragend geeignet ist als Straßen-Rennmotorrad. Und mit Siegen beim North West 200 und jetzt der Isle of Man TT ist das wohl unzweifelhaft bewiesen.”

Weitere Informationen und Live-Timings gibt es auf iomtt.com.