veröffentlicht am 14.08.2015 um 09:50 Uhr
Motorsport

Die Königin der Geschwindigkeit trifft auf den König der Motoren von BMW Motorrad

Valerie Thompson entwickelt sich zusammen mit ihren Teamrennfahrern und der Teamunterstützung beim „Land Speed Racing“ schnell zur starken Favoritin in den USA. Das beherzte „American Girl“ gewinnt auch immer mehr Fans in Europa, besonders unter den BMW Motorradfahrern, weil sie auf ihren Rekordfahrten mit der BMW S 1000 RR brillierte. Jetzt hat sie einen neuen Motor erhalten – einen ganz speziellen Motor.

Wenn man schon durch sieben persönliche Geschwindigkeitsrekorde ein bisschen Ruhm erworben hat, wird das Verlangen, nach weiteren Rekorden zu greifen, zum Hunger der gestillt werden muss. Valerie „die Königin der Geschwindigkeit“ Thompson wechselte bereits aus der Stockbike Klasse in die “leicht modifizierte“-Klasse dank Motorrad HP (High Performance), Rennsteuermodul, den damit verbundenen elektrischen Anpassungen und einer höheren Oktanzahl. Aber um ein bisschen schneller zu werden und ein paar Stundenkilometer mehr auf Deinen Top Speed zu erhalten, brauchst Du schon eine anständige Scheibe zusätzlicher Pferdestärken. Wenn wir an dieser Stelle, zum Beispiel Top Speed sagen, sprechen wir wie in Valeries Fall eher von einem Exzess von 321 km/h.

Bei Tempo 321 ist Valerie auf dem Sattel einer windschnittigen S 1000 RR mit 88,88 Metern pro Sekunde unterwegs. Wenn man bedenkt, dass sie schon einen schwindelerregenden Temporekord von 350,53 aufgestellt hat, der die Höchstgeschwindigkeit des derzeitigen Motors darstellt, weiß Valerie, dass wenn sie ihren eigenen Rekord brechen möchte, braucht sie mehr Power. Das ist ganz besonders zutreffend, wenn sie an der Speed Week in den Salzebenen von Bonsville mitfahren möchte. Die Oberfläche der Salzebenen hat nicht den gleichen Grip wie Asphalt und so ist die Geschwindigkeit nicht so hoch, auch wenn es dort eine 11,278 Kilometer lange, ebene Gerade gibt, um den Top Speed zu erreichen.

Mit der Speed Week (8.-14. August 2015) im Kopf kontaktierte Valerie BMW Motorrad, um zu sehen, was der beste und gangbarste Weg sei, um mehr Power zu generieren. Die Antwort wurde ihr sehr schnell gegeben; BMW Motorrad versorgte sie mit einem rennbereiten Superbike(SBK)-SPEC-Motor. Für Valerie und viele andere ist der Umstand, einen solchen Motor von BMW Motorrad/HP Race Support gestellt zu bekommen, fast das gleiche, wie wenn alle Weihnachtsabende des gesamten Lebens auf einen einzigen Tag fallen.

S 1000 RR SBK-Motoren sind besonders, aber jedes offizielle Team oder jeder offizielle Rennfahrer kann einen kaufen...wenn sie gerade erhältlich sind. Um einen so präzisen Motor zu bauen – einen Motor, der über jegliche sorgfältige Planung hinaus geht und nur über die besten HP Rennkomponenten verfügt – braucht es schon ein bisschen Zeit. Lass es uns mal so sagen: Standardmotoren werden in Masse mit anspruchsvollen Standards für viele Maschinen von insgesamt drei, vier Personen innerhalb der Produktionslinie hergestellt. SBK-Motoren mit super anspruchsvollen und höchst genauen Standards werden von ein, zwei Herren, die für die meisten Rennkomponenten verantwortlich sind, produziert (Kurbelwellengehäuse, Kurbelwelle, Pleuelstange, Kolben, Ventile und Ventiltrieb, Nockenwelle), damit alle Komponenten als Einheit arbeiten. Das ist auch der Grund, warum die S 1000 RR SBK-Motoren so schwer zu bekommen sind.

Welche zusätzliche Leistung kann Valerie von ihrem neuen SBK-Motor erwarten und was für zusätzliche Komponenten wird sie benötigen, um das Beste aus dem SBK-Motor holen zu können? Derjenige, der das am besten beantworten kann, ist Berthold Hauser, Technischer Direktor bei der BMW Group. „Die übliche Leistung von dieser Art Motor ist auf unserem Prüfstand ungefähr 230 PS. Verglichen mit dem üblichen Motor ist das eine Steigerung von 35-38 PS. Das Drehmoment beträgt in der Spitze 120 Nm, aber mit einem spürbaren Unterschied im Fahrcharakter und vielen einstellbaren Komponenten, um das beste Fahrverhalten und die beste Leistungskurve zu erreichen. Wir haben Valerie ein neu aufgesetztes Steuergerät, mit dem richtigen Motormapping zur Verfügung gestellt. Ein rennspezifisches Luftsystem wurde angebracht, die Luftansaugung und die Mechanik ist unterschiedlich zu den üblichen Systemen.“

Natürlich muss ein SBK-Motor mehr können, als nur mehr Ausgangsleistung zu haben. Indem man die HP Rennsoftware nutzt, hat man viele Möglichkeiten die Leistungsversorgung sehr fein zu steuern und so auf sehr unterschiedliche Rennbedingungen eingehen zu können. Insgesamt wurde der Motor dafür entworfen, um auf Rennstrecken zu bestehen, aber da ist keine wie die andere. Die Glasur auf diesem bereits super leckeren Kuchen ist in unserem Fall das von Motorsport HP Race Support empfohlene Benzin, das ARAL Ultimate 102, das die höchste, erhältliche Oktanzahl hat und das spezielle Rennabgassystem. Akrapovic, die slowenischen Auspuffdesigner, traten hervor und spendierten großzügig ein CRT/MotoGP ähnliches System, das nur für den Renngebrauch genutzt werden darf – die Spezifikationen dieses Teils sind an einem SBK-Motor einzigartig.

Im Moment wird der SBK-Motor gerade in den Rahmen von Valeries S 1000 RR aus dem Jahr 2012 eingebaut. Diese Aufgabe wird von gut ausgebildeten Technikern des BMW Händlers „Iron Horse Motorcycles“ aus Tuscon, Arizona, erledigt. Man machte sich schon Gedanken, ob die Techniker vielleicht ein oder zwei Nachtschichten einlegen müssten, um den Motor an seinen Platz zu montieren und exakt einzustellen, aber unglücklicherweise oder glücklicherweise, wurde die Bonville Speed Week 2015 abgesagt. Grund war Erosion einer großen Fläche der Salzebene, die als Rennstrecke dienen sollte. Aber um nicht zu kurz zu kommen, hat Valerie bereits ein weiteres Ereignis ins Auge und Herz gefasst und zwar ein anderes Geschwindigkeitsabenteuer in Bonville Ende August. Möge die Macht von BMW Motorrad Motorsport/HP Race Support mit Dir sein, Valerie!