veröffentlicht am 15.06.2015 um 17:27 Uhr
Heritage

Auf in die Brandung – es ist Zeit für das BMW „Concept Path 22“

Coole Bikes, die besten Surfspots, inspirierendes Design und ein lockeres, sympathisches Publikum machen das Wheels & Waves-Festival in Biarritz zum idealen Ausflugsziel für Motorrad-Liebhaber. Hier können sie den Biker-Lifestyle in seiner entspanntesten Form erleben. Der kultige Ferienort im Südwesten Frankreichs war auch der perfekte Ort, um den Fans ein ganz besonderes Bike von BMW Motorrad zu präsentieren. Begleitet vom Rauschen der vom Atlantischen Ozean heranbrandenden Wellen fuhr das BMW Concept Path 22 „Scrambler“ unter dem tosenden Applaus des Publikums vor...

Diese moderne Interpretation der erstmals in den 1950er Jahren zu sehenden Kult-Scrambler ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen den kreativsten Köpfen der Szene. So ist am BMW Concept Path 22 der Einfluss des Künstlers Ornamental Conifer und des Surfboard-Herstellers Dyer Brand deutlich erkennbar. Ausgangspunkt war das unglaublich erfolgreiche Serienmodell R nineT, das speziell für das Customizing entworfen wurde.

Eine entscheidende Rolle bei der Vereinigung dieser innovativen Vorreiterfiguren spielte der Southsiders Motorcycle Club, der das Wheels & Waves-Festival organisiert, und zwar insbesondere Club-Mitglied Vincent Prat. Seiner Initiative ist es zu verdanken, dass BMW Motorrad Ornamental Conifer und Dyer Brand dazu einlud, beim Entwurf des BMW Concept Path 22 mitzuwirken. Die einzigartige und unverwechselbare Interpretation des BMW Scramblers wurde den Besuchern am 11. Juni auf dem Wheels & Waves-Festival vorgestellt, ergänzt um von Ornamental Conifer entworfene Lederjacken und zwei Surfboards, die exklusiv von Dyer Brand kreiert wurden.

Das BMW Concept Path 22 ist auf seine wesentlichen Grundelemente reduziert, weist jedoch die typischen Scrambler-Merkmale auf, damit es mühelos über Kies und Sand fahren kann, so z. B. Spikesreifen, ein großes Vorderrad und einen leicht verlängerten Federweg. Es gibt eine Menge High-end-Details zu entdecken, darunter einen genähten Ledersitz, Handgriffe mit Ledereinsatz und Auspuffrohre von Akrapovic im Scrambler-Style aus hochwertigem Edelstahl.

Weitere hochwertige Details dieses Bikes sind Hochleistungsbauteile von Öhlins und Gilles Tooling, an den Lenkerenden integrierte Blinker, eine Instrumententafel von MotoGadget und von Roland Sands Design kreierte zweifarbige Frästeile. Die gefrästen Aluminiumfelgen wurden exklusiv von BMW Motorrad angefertigt, um das minimalistische Design des Motorrads abzurunden. Reduziert auf seine wesentlichen Bestandteile steht das BMW Concept Path 22 laut Ola Stenegard, dem Leiter der Fahrzeugentwicklung bei BMW Motorrad, für freies Denken und freie Meinungsäußerung.

„Mit diesem Bike ist alles erlaubt, genauso wie auf dem Wheels & Waves-Festival. Das Concept Path 22 basiert auf dem BWM R nineT, das wir als Inbegriff des Custom-Bikes ansehen: entworfen, um abgewandelt und nach individuellen Wünschen angepasst zu werden. Die Idee eines BMW Scramblers ist zwar nichts Neues für uns, aber jetzt schien genau der richtige Moment, um unsere Interpretation dieses legendären Bike-Konzepts zu präsentieren.“

Scheinwerfereinsatz, Benzintank und Kotflügel des BMW Concept Path 22 sind von Ornamental Conifer alias Nico Slater gestaltet, der schon lange bei Wheels & Waves dabei ist und als einer der Schöpfer des Grafikdesigns der Szene gilt. Neben seiner Arbeit auf Fahrzeugen, Schildern und Fenstern ist Nico auch für seine graphische Aufwertung von Lederjacken bekannt. Er hat nicht nur die Außenlackierung des Concept-Bikes entworfen, sondern auch eine Reihe exklusiver Lederjacken – jede ein Unikat.

Ein besonderes Highlight des BMW Concept Path 22 ist der Surfbretthalter auf der rechten Seite. Er wurde eigens von BMW Motorrad entwickelt, besteht ausschließlich aus Aluminiumprofilen und Leder und kann auf verschiedene Board-Größen eingestellt werden. Wird er nicht benötigt, kann er zurückgeklappt oder einfach abgenommen werden. Die Boards für den Halter wurden von Top-Designer Mason Dyer von Dyer Brand in San Diego angefertigt. Mason ist für seine Sonderanfertigungen bekannt; die Inspiration für seine Surfbretter stammt aus den 1950 und 1960er Jahren. Die zwei Boards, die er exklusiv für das BMW Motorrad Concept Path 22 entworfen hat, sind ein Longboard (285 cm), das an die Zeit erinnert, in der die Scrambler erstmals aufkamen, und ein Shortboard (203 cm), das allen Anforderungen moderner Surfer gerecht wird.

Was den Namen des BMW Concept-Bikes anbelangt, so bezieht sich „Path 22“ auf ein Geheimnis, das nur Insidern der europäischen Surferszene bekannt ist. „Path 22“ meint einen kleinen Pfad, der zu einem Strandabschnitt an der Atlantikküste in Südfrankreich führt. Der Strand kann mit dem Auto nicht erreicht werden, sondern nur nach einem halbstündigen Fußmarsch durch einen der größten Pinienwälder Europas. Der Weg, der zu diesem Surfspot führt, trägt die Nummer 22.