veröffentlicht am 10.05.2014 um 09:20 Uhr
Urban Mobility

Der Konkurrenz einen Schritt voraus mit dem C evolution

BMW Motorrad im Gespräch mit DTM-Fahrer Martin Tomczyk

Bei der Presse-Einführung des BMW C evolution Elektro-Scooter in Barcelona schaute auch Werkspilot Martin Tomczyk vorbei, der für BMW im Deutsche Tourenwagen Masters auf Punkte- und Titeljagd geht. Der Bayer, der für das BMW Team Schnitzer startet, ist einer der erfahrensten Racer im Fahrerfeld und bereits seit 2001 dabei. Sein größtes Ziel – den DTM Fahrertitel – errang er 2011 in seiner 11. Saison.

In diesem Jahr ist das Ziel des 32-jährigen ganz klar: Er will die Nummer 1 zurück auf seinem BMW M4 DTM Fahrzeug. Vor dem Start der DTM-Saison in Hockenheim am 4. Mai sprach der Rennfahrer mit BMW Motorrad über seine Freude an nachhaltiger Mobilität.

Was ist das Beste an einer Fahrt mit dem BMW C evolution?
Zuallererst geht es natürlich um eine emissionsfreie Fahrt. Außerdem ist der C evolution mit seinem Elektro-Motor sehr leise, von daher nimmt man seine Umwelt viel deutlicher wahr. Mit dem E-Scooter durch die Stadt zu fahren, hat große Vorteile: die vier unterschiedlichen Fahr-Modi sind sensationell, da der Fahrer sich seine gewünschte Mischung aus Dynamik und Effizienz quasi selbst zusammenstellen kann.

Ich denke mal, ein Auto durch verstopfte Straßen zu fahren, macht nicht wirklich Spaß. Aber mit dem C evolution schon?
Definitiv. Besonders in so großen Städten wie Barcelona, wo der C evolution vorgestellt wird. Barcelona ist eine sehr lebendige Stadt mit viel Verkehr. Dort kann ein Scooter alle seine Vorteile zeigen und bringt den Fahrer schnell von einem Ort zum anderen. Außerdem macht es großen Spaß, den C evolution mit seinen unterschiedlichen Fahr-Modi zu fahren. Damit kann man gleichzeitig dynamisch und effizient fahren.

Glauben Sie, dass eine Maschine wie der C evolution das Potenzial hat, den urbanen Transport grundlegend zu verändern?
BMW ist ein Pionier in Sachen Elektro-Mobilität. Das hat bereits der BMW i3 bewiesen, der von der Öffentlichkeit sehr gut angenommen wurde. Jetzt kommt die E-Mobilität auch auf zwei Rädern daher, in Form des neuen BMW C evolution, und ich bin sicher, dass er viele Fans gewinnen wird. Einem solch innovativen Produkt muss man natürlich etwas Zeit geben, um sich durchzusetzen, aber ich glaube, dass es definitiv der richtige Weg ist. Der Elektro-Scooter komplettiert das Produktangebot von BMW in Sachen Elektro-Mobilität.

Sie nutzen den C evolution auch im Fahrerlager bei der DTM. Wie war die Reaktion Ihrer Kollegen auf den Scooter?
Ein neues und innovatives Produkt wie der C evolution erregt immer großes Interesse. Alle technischen Details wurden genau unter die Lupe genommen. Wenn wir damit durchs Fahrerlager fahren, erregen wir immer viel Aufmerksamkeit. Und das obwohl er keinen Lärm macht.

Glauben Sie, dass auch der Motorsport in diese Richtung gehen sollte?
Das ist eine schwierige Frage. Letztlich müssen wir alle uns im Motorsport ständig verbessern und weiter entwickeln. Aber der Motorensound spielt für die Fans momentan eine sehr wichtige Rolle. In diesem Jahr feiert die neue Formel E Meisterschaft Premiere – eine Serie mit elektrisch betriebenen Formel-Autos. Wir werden sehen, ob die Serie für die Fans attraktiv ist. Trotz alledem sehe ich bisher noch keine voll-elektrischen Rennautos, auch wenn ich mir bewusst bin, dass das passieren könnte.

Mögen Sie als bekannter Rennfahrer die Anonymität, die Ihnen mit dem Aufzug des Helmes und dem Verschwinden in der Menge auf zwei Rädern beschert wird?
Für mich geht es bei der Fahrt mit einem Motorrad vor allem um Freiheit. Man reist alleine und kann entspannen. Das ist auch einer der vielen Vorteile des C evolution: er ist komplett leise und das ist sehr angenehm, weil man einfach nur die frische Luft und die Umwelt bei der Fahrt genießen kann.

Fahren Sie auch ein BMW Motorrad? Was ist Ihr Favorit?
Ich habe einen BMW C 600 Sport Maxi-Scooter zu Hause, den ich sehr gerne fahre. Aktuell habe ich kein BMW Motorrad, aber die R nineT sieht einfach nur großartig aus. Wer weiß, vielleicht habe ich bald auch ein BMW Motorrad in der Garage stehen.

Welchen BMW fahren Sie aktuell, wenn Sie nicht auf der Rennstrecke sind?
Aktuell fahre ich einen BMX X5 und ein BMW M6 Gran Coupé.
DTM 2014

BMW Motorsport startet 2014 mit dem neuen BMW M4 DTM in der beliebten deutschen Tourenwagenserie, die in diesem Jahr auch in Budapest und China startet. 2012 feierte BMW Motorrad ein sensationelles DTM Comeback und gewann nach 20-jähriger Abstinenz im ersten Anlauf alle drei Titel in der Fahrer-, Hersteller- und Teamwertung. 2013 verteidigte BMW die Hersteller-Meisterschaft. In diesem Jahr startet mit dem BMW M4 DTM eine neue Ära für BMW in der renommierten Meisterschaft.